Unterschied SD zu HD?

August 10, 2011 · Posted in Allgemein 

Ob es wirklich einen Unterschied macht kommt ganz auf den Fernseher an. Ist der Fernseher nur ‘HD ready’, dann bedeutet das meistens, dass der Fernseher die HD-Signale versteht, aber nicht unbedingt auch in vollster Auflösung wiedergibt. Viele HD-ready-Geräte dieser Größe haben Auflösungen wie 1366 x 768 Pixel und erfüllen damit die Kriterien für das HD-ready-Symbol. Mindestanforderung sind nämlich mindestens 720 Pixel vertikal.Das kann man hier lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/HD_ready#Anforderungen

Um die höchste Qualitätstufe darstellen zu können muss der Fernseher ‘HD-ready 1080p’ sein, was oft auch als ‘Full-HD’ angepriesen wird. Erst mit einem Fernseher mit diesem Logo kannst du in den Genuss der höchstmöglichen Qualität kommen. Nur diese Fernseher haben die momentan höchste Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Kannst du im gleichen Artikel hier lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/HD_ready#Variante_.E2.80.9EHD_ready_1080p.E2.80.9C

Mit dem neuen Fernseher wirst du also ein besseres Bild haben als auf dem alten Gerät. Vor allem wird es schärfer wirken. Das Optimum ist aber nur zu erzielen mit einem Fernseher, der eben mit ‘HD-ready 1080p’ gekennzeichnet wird.

Zu dem Format bleibt zu sagen, dass natürlich bei einem 16:9 Fernseher die schwarzen Balken oben und unten dann natürlich bei 16:9 Material verschwinden. Sehr viele Kinofilme haben aber ein noch exotischeres, schmaleres Format, so dass da immer noch etwas schmalere schwarze Balken zu sehen sind. Bei 4:3-Bildern, wie beim Fernsehen immer noch üblich, schneiden viele 16:9-Fernseher oben und unten ein wenig ab und ziehen das Bild etwas in die Breite. So kann dann das normale Bild auch auf 16:9-Fernsehern formatfüllend angezeigt werden. In der Regel kann man diese 4:3 Einstellungen seinem persönlichen Geschmack anpassen, so dass auch ein volles Auseinanderziehen ohne Abschneiden oder eine Darstellung mit schwarzen Balken rechts und links einstellbar ist. Die Fernsehsender senden auch ein Signal mit. Wenn das Fernsehbildmaterial eine Formatänderung hat, dann schaltet der Fernseher selbstständig auf das andere Format um. Das funktioniert aber nicht immer optimal. Man kann da aber jederzeit manuell eingreifen. Echtes 16:9 Ausgangsmaterial sendet übrigens die schwarzen Balken nicht mit, um die volle Zeilenhöhe des ‘normalen’ Fernsehens auszunutzen. Normales Fernsehen und DVD-Video haben eine Auflösung, die sich um 720×576 Pixel bewegt in Deutschland. Bei 16:9-Bildern auf DVDs wird bei der Übertragung ohne die Balken ‘16:9 anamorph’ angegeben. DVD-Player und Dekoder solltest du bei der Benutzung an einem HD-ready-Fernseher mit einem normalen Scart-Kabel auch so einstellen, dass die Geräte diese Balken nicht dazumogeln. Dass brauchte man nur bei den alten 4:3-Fernsehern, weil da ansonsten das Bild vertikal ‘auseinandergezogen’ wirkte.
Der alte, analoge SCART-Anschluss sieht übrigens so aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Scart
Das neue, digitale HDMI, was du zum Anzeigen von HD-Bildern überhaupt brauchst, sieht so aus: http://de.wikipedia.org/wiki/HDMI#Formate
Grundvoraussetzung für den Empfang von den höher auflösenden Bildern ist also unbedingt dieses HDMI-Kabel. Mit SCART bekommst du nur das alte, analoge Fernsehsignal, auch wenn die Quelle digital ist. HD-Bilder werden mit dem Scart-Kabel nicht übertragen, weil die Geräte intern für Scart das bessere Signal quasi ‘auf schlecht’ in das analoge Bildsignal runterwandeln. Deshalb müssen alle Geräte auch mit einem HDMI-Kabel an dem Fernseher hängen, um wirklich hochauflösendes Fernsehen überhaupt zu ermöglichen. Das betrifft auch irgendwelche digitalen Sat-, DVB-T oder Kabeldekoder und die PS3 sowieso. Bei der Verwendung eines Scart-Kabels werden da die Signale von digital -> analog im Quellgerät und analog -> digital im Fernseher wieder zurückgewandelt und bei jedem dieser Schritte treten Qualitätsverluste auf. Bei einer Übertragung mit HDMI-Kabel wird das Signal von der Ursprungsquelle bis zum Fernseher rein digital übertragen, so dass keine Bildverluste auftreten können. So wird auch ein stinknormales, digitales nicht HD-Fernsehbild am Ende qualitativ besser.

Ich hoffe, dass das jetzt nicht alles zu verwirrend ist. Ist ja schließlich auch ein großer Themenkomplex ^^

Gefunden durch:übertragungsart sd

Ähnlich posts:

  1. ich hab gehört,playstation 2 soll an den hd-ready fernsehern nicht so gut laufen.stimmt das? An den Antworter über mir: Bitte informiere Dich nochmal über HDMI. Das ist kein Medium sondern eine Anschluss-Spezifikation, um digital Bild und Toninformationen über ein Kabel zu übertragen. Zurück zu Deiner Frage: Ich habe meine...
  2. Strategie/Rollenspiel zum downloaden? hier mal eine liste. sollten alle kostenlos sein (hoffe es hat sich kein bezahlspiel reingemogelt)ich poste der einfachheit halber mal die wiki artikel. am ende der wiki seite findest du unter “external links” immer die...
  3. Wer kennt sich GANZ GUT mit HDMI?!? Es gibt eine Spezifiaktion für HDMI und alle Kabel müssen sich daran halten. Es gibt als kein extra Kabel nur für die PS3 oder nur für 1080p Full HD oder solchen Blödsinn.Der Große Preisunterschied kommt...
  4. besseres bild für ps2?? Was man da machen kann wäre ein teureres scart kabel mit vergoldeten kontakten. Andere möglichkeit wäre einen HD Fernseher zu kaufen bringt aber nicht soo viel nach meiner meinung. So richtig in HD bekommt man...

Comments

One Response to “Unterschied SD zu HD?”

  1. doitsujin75 on Januar 22nd, 2010 00:55

    Ob es wirklich einen Unterschied macht kommt ganz auf den Fernseher an. Ist der Fernseher nur ‘HD ready’, dann bedeutet das meistens, dass der Fernseher die HD-Signale versteht, aber nicht unbedingt auch in vollster Auflösung wiedergibt. Viele HD-ready-Geräte dieser Größe haben Auflösungen wie 1366 x 768 Pixel und erfüllen damit die Kriterien für das HD-ready-Symbol. Mindestanforderung sind nämlich mindestens 720 Pixel vertikal.Das kann man hier lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/HD_ready#Anforderungen

    Um die höchste Qualitätstufe darstellen zu können muss der Fernseher ‘HD-ready 1080p’ sein, was oft auch als ‘Full-HD’ angepriesen wird. Erst mit einem Fernseher mit diesem Logo kannst du in den Genuss der höchstmöglichen Qualität kommen. Nur diese Fernseher haben die momentan höchste Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Kannst du im gleichen Artikel hier lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/HD_ready#Variante_.E2.80.9EHD_ready_1080p.E2.80.9C

    Mit dem neuen Fernseher wirst du also ein besseres Bild haben als auf dem alten Gerät. Vor allem wird es schärfer wirken. Das Optimum ist aber nur zu erzielen mit einem Fernseher, der eben mit ‘HD-ready 1080p’ gekennzeichnet wird.

    Zu dem Format bleibt zu sagen, dass natürlich bei einem 16:9 Fernseher die schwarzen Balken oben und unten dann natürlich bei 16:9 Material verschwinden. Sehr viele Kinofilme haben aber ein noch exotischeres, schmaleres Format, so dass da immer noch etwas schmalere schwarze Balken zu sehen sind. Bei 4:3-Bildern, wie beim Fernsehen immer noch üblich, schneiden viele 16:9-Fernseher oben und unten ein wenig ab und ziehen das Bild etwas in die Breite. So kann dann das normale Bild auch auf 16:9-Fernsehern formatfüllend angezeigt werden. In der Regel kann man diese 4:3 Einstellungen seinem persönlichen Geschmack anpassen, so dass auch ein volles Auseinanderziehen ohne Abschneiden oder eine Darstellung mit schwarzen Balken rechts und links einstellbar ist. Die Fernsehsender senden auch ein Signal mit. Wenn das Fernsehbildmaterial eine Formatänderung hat, dann schaltet der Fernseher selbstständig auf das andere Format um. Das funktioniert aber nicht immer optimal. Man kann da aber jederzeit manuell eingreifen. Echtes 16:9 Ausgangsmaterial sendet übrigens die schwarzen Balken nicht mit, um die volle Zeilenhöhe des ‘normalen’ Fernsehens auszunutzen. Normales Fernsehen und DVD-Video haben eine Auflösung, die sich um 720×576 Pixel bewegt in Deutschland. Bei 16:9-Bildern auf DVDs wird bei der Übertragung ohne die Balken ‘16:9 anamorph’ angegeben. DVD-Player und Dekoder solltest du bei der Benutzung an einem HD-ready-Fernseher mit einem normalen Scart-Kabel auch so einstellen, dass die Geräte diese Balken nicht dazumogeln. Dass brauchte man nur bei den alten 4:3-Fernsehern, weil da ansonsten das Bild vertikal ‘auseinandergezogen’ wirkte.
    Der alte, analoge SCART-Anschluss sieht übrigens so aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Scart
    Das neue, digitale HDMI, was du zum Anzeigen von HD-Bildern überhaupt brauchst, sieht so aus: http://de.wikipedia.org/wiki/HDMI#Formate
    Grundvoraussetzung für den Empfang von den höher auflösenden Bildern ist also unbedingt dieses HDMI-Kabel. Mit SCART bekommst du nur das alte, analoge Fernsehsignal, auch wenn die Quelle digital ist. HD-Bilder werden mit dem Scart-Kabel nicht übertragen, weil die Geräte intern für Scart das bessere Signal quasi ‘auf schlecht’ in das analoge Bildsignal runterwandeln. Deshalb müssen alle Geräte auch mit einem HDMI-Kabel an dem Fernseher hängen, um wirklich hochauflösendes Fernsehen überhaupt zu ermöglichen. Das betrifft auch irgendwelche digitalen Sat-, DVB-T oder Kabeldekoder und die PS3 sowieso. Bei der Verwendung eines Scart-Kabels werden da die Signale von digital -> analog im Quellgerät und analog -> digital im Fernseher wieder zurückgewandelt und bei jedem dieser Schritte treten Qualitätsverluste auf. Bei einer Übertragung mit HDMI-Kabel wird das Signal von der Ursprungsquelle bis zum Fernseher rein digital übertragen, so dass keine Bildverluste auftreten können. So wird auch ein stinknormales, digitales nicht HD-Fernsehbild am Ende qualitativ besser.

    Ich hoffe, dass das jetzt nicht alles zu verwirrend ist. Ist ja schließlich auch ein großer Themenkomplex ^^

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes