Benötige ich einen neuen HDTV Fernseher, um 3D Filme zu schauen?

Februar 18, 2020 · Posted in Allgemein 

Um 3D anzeigen zu können gibt es 3 techniken:
1. die Rot/Grün-Methode, diese funktioniert mit jedem Fernseher und mit passiven Brillen. Das war die Methode mit der 3D-Fernsehern zum ersten mal getestet wurde. Hierbei lassen sich aber nur farbverfälschte Bilder darstellen, da das eine Auge nur Rot, das andere nur Grün sieht. Für 3D-Filme eher ungeeignet

2. die Methode mit einer Shutter-Brille: Auch hier geht es prinzipiell mit jedem normalen Fernseher, nur das eben abwechselnd das rechte und linke Bild gezeigt wird und mit dem Fernseher synchron dann das rechte oder linke Auge durch eine Flüssigkristall-Brille abgedunkelt wird. Da hierdurch die Bildfrequenz halbiert wird, flimmert das Bild stark. Da Flüssigkristall-Bildschirme mit nur 60 Herz laufen, entsteht ein 30 Herz-flimmern, das stark ermüdend wirkt. Also auch nichts für lange 3D-Filme

3. die Polarisations-Methode. Im Kino wird dafür der Film über 2 genau synchron laufenden Projektoren mit um 90° verdrehten Polarisationsfiltern auf die Leinwand geworfen. Polarisationsbrillen sortieren dieses gemischte Bild dann wieder auf die Augen. Bei 3D-fahigen Fernsehern werden die ohnehin für die LCD-Technik erforderlichen Polarisationsfilter durch ein spezielles Streifenfilter ergänzt, das bei jedem 2. Pixel die Polarisationsebene um 90° dreht. Da diese Filter schon bei der Herstellung der LCD-Panels mit hoher Präzision aufgebracht werden müssen, lässt sich das bei nicht 3D-fähigen Bildschirmen nicht nachrüsten. Die benötigte Brille funktioniert dann wie im Kino

Ach quatsch, es gibt ja noch eine 4. Methode: Streifenlinsen, so wie diese kleinen Wackelbilder. auch hier wird jeweils auf die geraden Pixel das linke, auf die ungeraden Pixel das rechte Bild gelegt, die Ansteuerung erfolgt wie beim Polarisations-Dreh-Fernseher, nur das jeweils über 2 Pixel eine senkrechte Zylinderlinse sitzt, so dass das rechte Auge nur die unter der linken Linsenhälfte sitzenden Pixel sieht, während das linke Auge die rechten Pixel sieht. Das geht aber nur bei relativ kleinen Bildschirmen mit festem Betrachtungsabstand und -Winkel.

Ähnlich posts:

  1. PS3 Unterscheidet sich die 3D Qualität auf der PS3 zu einem Blu Ray Player? Grafikchip Auf einer 3D-Blu-Ray-Disc sind die Bilder, die du letztendlich siehst, schon fertig gespeichert. Wie gut der 3D-Effekt ist liegt also daran, wie gut er vom Filmhersteller produziert wurde und wie ihn dein Fernseher anzeigt....
  2. FullHD Ist dieser Fernseher Ps3 tauglich? Fernseher Hallöchen, du bekommst heute teilweise LG, Philips, Samsung & Co. in 32″ mit FullHD und 3D schon ab 350-400 € – oder mit Glück als B-Ware sogar noch weniger! Da würde ich mich mal...
  3. Ich habe mir vor ein paar Tagen einen lcd fernseher bestellt (32LG3000) ? Ja, das Bild wird dich u.U. bei einem nicht HD-Bild enttäuschen, da es unschärfer wirkt, als vorher. Hintergrund ist, daß ein LCD-/Plasma-Bildschirm einfach mehr Punkte hat, als eine PAL-Röhre und das niedriger aufgelöste PAL-Bild erstmal...
  4. PSP über den Stick Filme schauen? Wie geht das??? Bitte HELFT!!? mit welchem programm hast du die filme konvertiert?sehr schön, dann verwendest du ab jetzt SUPER(geht nur bei windows), es wird dir ein leben lang treu bleiben und sehr nützlich sein. Beim konvertieren kannst du unter...

Comments

4 Responses to “Benötige ich einen neuen HDTV Fernseher, um 3D Filme zu schauen?”

  1. Freitag on März 11th, 2010 15:55
  2. Jo on März 11th, 2010 15:57
  3. Ryoga on März 11th, 2010 16:30

    Nein, natürlich kann nicht jeder TV das darstellen. Weil man wie du sagst 2 Bilder braucht, für jedes Auge eins. Ein normaler Fernseher kann aber nur ein einziges Bild darstellen. Selbstverständlich sind die 2 Bilder auf der Blu-Ray gespeichert, in Hochrechnen ist technisch überhaupt nicht möglich. Schon wenn die Filme gedreht werden müssen die Kameras 2 Bilder aufzeichnen (haben also 2 Objektive).

    Wenn eine neue Schnellstraße gebaut wird kannst du ja deshalb mit einem Trabant da auch keine 240 fahren (zum Thema Softwareupdate bei fehlender Hardware)… Und wenn du eine dünnen Linie hast dann wird da auch unterm Mikrosokop keine Schrift draus, es bleibt eine Linie (zum Thema Erzeugen neuer Informationen durch Hochrechnen).

  4. Peter W on März 11th, 2010 16:59

    Um 3D anzeigen zu können gibt es 3 techniken:
    1. die Rot/Grün-Methode, diese funktioniert mit jedem Fernseher und mit passiven Brillen. Das war die Methode mit der 3D-Fernsehern zum ersten mal getestet wurde. Hierbei lassen sich aber nur farbverfälschte Bilder darstellen, da das eine Auge nur Rot, das andere nur Grün sieht. Für 3D-Filme eher ungeeignet

    2. die Methode mit einer Shutter-Brille: Auch hier geht es prinzipiell mit jedem normalen Fernseher, nur das eben abwechselnd das rechte und linke Bild gezeigt wird und mit dem Fernseher synchron dann das rechte oder linke Auge durch eine Flüssigkristall-Brille abgedunkelt wird. Da hierdurch die Bildfrequenz halbiert wird, flimmert das Bild stark. Da Flüssigkristall-Bildschirme mit nur 60 Herz laufen, entsteht ein 30 Herz-flimmern, das stark ermüdend wirkt. Also auch nichts für lange 3D-Filme

    3. die Polarisations-Methode. Im Kino wird dafür der Film über 2 genau synchron laufenden Projektoren mit um 90° verdrehten Polarisationsfiltern auf die Leinwand geworfen. Polarisationsbrillen sortieren dieses gemischte Bild dann wieder auf die Augen. Bei 3D-fahigen Fernsehern werden die ohnehin für die LCD-Technik erforderlichen Polarisationsfilter durch ein spezielles Streifenfilter ergänzt, das bei jedem 2. Pixel die Polarisationsebene um 90° dreht. Da diese Filter schon bei der Herstellung der LCD-Panels mit hoher Präzision aufgebracht werden müssen, lässt sich das bei nicht 3D-fähigen Bildschirmen nicht nachrüsten. Die benötigte Brille funktioniert dann wie im Kino

    Ach quatsch, es gibt ja noch eine 4. Methode: Streifenlinsen, so wie diese kleinen Wackelbilder. auch hier wird jeweils auf die geraden Pixel das linke, auf die ungeraden Pixel das rechte Bild gelegt, die Ansteuerung erfolgt wie beim Polarisations-Dreh-Fernseher, nur das jeweils über 2 Pixel eine senkrechte Zylinderlinse sitzt, so dass das rechte Auge nur die unter der linken Linsenhälfte sitzenden Pixel sieht, während das linke Auge die rechten Pixel sieht. Das geht aber nur bei relativ kleinen Bildschirmen mit festem Betrachtungsabstand und -Winkel.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes