Kein Respekt, keine Werte?

Oktober 16, 2017 · Posted in Allgemein 

Gebe Dir vollkommen Recht. Hätten wir uns damals so ein
respektloses Verhalten erlaubt, hätte es erstmal eine Tracht
gegeben. Wenn ich mir diese halbstarken Bengels so anschaue,
wie sie in ihren Jeans, deren A**** bis zu den Kniekehlen hängt,
komme ich vor lauter Kopfschütteln nicht mehr zum geradeaus
gucken. Gebe ja zu, dass ich damals auch ein wenig “rebelliert”
habe, indem ich monatelang nicht mehr zum Friseur gegangen
bin, aber spätestens bei der Bundeswehr haben sie mir meine
Matte ab- und meinen A**** aufgerissen. Und ich habe es
überlebt.

Ähnlich posts:

  1. Bei ps3 kommt bei spielen kein ton im menü oder bei blurays schon? sieht ganz danach aus – ich würde sagen, dass die toneinstellungen des TV falsch sind.. evt auf werkseinstellungen zurücksetzen. oder mal ein optisches kabel anschließen und an (d)einem surroundverstärker o.ä. gucken, ob da der...
  2. kein ton bei der PS3? du hast es falsch gesteckt.das ist normal.probiere es aus.es sind drei stück(scart) eins ist ton eins bild des andere weiß ich nicht. du musst gucken ,dass du ton und bild reinsteckst.ausprobieren.(kostet ja nix) Tags:kein, PS3...
  3. Kein ton beim zocken? HalloDu musst mal gucken an dein HDMI Kabel mach ihn mal raus und steck ihn wieder ein. Und wackele mal ein bissien mit den HDMI Kabel und vieleicht klappts dann ja. Des liegt öfters an...
  4. Vita PlayStation Vita unterstützt kein Flash Apple PlayStation Vita unterstützt kein Flash Auch Sony will bei seiner PlayStation Vita auf eine Unterstützung von Flash verzichten und reiht sich damit direkt hinter Apple ein, die ebenfalls kein Interesse an der Technologie haben. Mehr:PC-WELT...

Comments

28 Responses to “Kein Respekt, keine Werte?”

  1. m_herlitz2000 on September 16th, 2006 16:52

    Bravo aber ich denke unsre geselschafft verroht

  2. luna on September 16th, 2006 16:52

    Ich finde Du hast es perfekt beschrieben, ich sehe das ganz genauso!

  3. rosenstrauss8 on September 16th, 2006 16:53

    Ich erzähle Dir mal etwas:

    Ich bin 1972 aus der Grundschule gekommen, ein paar Jahre später habe ich meine alte Grundschullehrerin besucht. Sie sagte zu mir, daß wir die letzte Klasse gewesen wären, die lieb, nett und aufmerksam gewesen sei.

    Was sagt Dir das? Zu jeder Zeit gab’s diese Klagen.

    Okay, es hat sich einiges verändert – zum Positiven wie zum Negativen, das ist der Zahn der Zeit und wird sich auch nicht ändern.

    Jede Zeit hatte ihre Schwierigkeiten, es kommt immer auf die Perspektive an. Auch aus Negativem kann man etwas Positives ziehen, man muß halt nur lange genug suchen.

  4. silberstern8 on September 16th, 2006 16:54

    Ich finde diese Veränderungen auch extrem und sie machen mir zum Teil Angst.
    Aber ich kann mich noch daran erinnern, dass es meinen Eltern in unserer Jugendzeit genau so ging. die Musik und die Mode der 70er Jahre war meinen Eltern glaube ich genau so suspekt, wie mir manche Marotten der derzeitigen Jugend *smile*

  5. nachbrenner48 on September 16th, 2006 16:56

    dies kann so nicht bestätigen. die meisten (auch mehr als früher) kinder haben sehr wohl respekt vor erwachsenen und anderen kindern. es ist die kleine gruppe der idioten, die zur deiner meinung führen. die gesellschaft verschliesst ihre augen vor diesen zuständen, obwohl es ein zeichen der zivilcourage bedeuten würde, einem idioten mal öffentlich eine runterzuhauen.

  6. queen mary on September 16th, 2006 16:58

    Ich bin auch Teenager in den 70ern gewesen. Damals trugen alle Schlaghosen mit Keil, (je weiter, desto besser) und blaue Parkas. Ich kannte keinen, der das nicht trug. Wäre die Technik damals schon so weit gewesen, hätten wir natürlich auch jeder ein Handy gehabt und hätten stundenlang vor dem Computer gesessen. Auch haben wir Mädels uns geschminkt, wenn wir in die Disco gingen. Ich sehe nicht viel Unterschied zu der heutigen Jugend.

  7. Cosmic2180 on September 16th, 2006 16:58

    ich bin zwar nicht in den 70ern groß geworden, aber in den 80ern hatten wir noch respekt vor den eltern und lehrern, ich gebe die vollkommen recht was dies betrifft. Daumen hoch!!!

  8. Nobu on September 16th, 2006 16:58

    ich denke dass rosenstrauß recht hat..

  9. leony_u_2006 on September 16th, 2006 16:59

    Ich bin ungefähr zu der selben Zeit aufgewachsen. Bin 1970 geboren.
    Damals zu Tom Sawyer´s Zeit dürften die Lehrer die Schüler verprügeln.
    Noch früher gab es weder keine Autos, noch Kutschen.
    Und keine Impfungen.
    Und keine Fühler od Kugelschreiber.
    Die Pfarrer konnten ungestört die Novitzen ……. und die einzige Aufheiterung war die heilige Inquisition.

  10. Piero A on September 16th, 2006 17:00

    Ja und, sind die verbraucher etwa an all diesen veränderungen schuld? Die einzigen die man dafür verantwortlich machen kann, sind die ganzen konzern bosse, politiker, koruppten und Kapitalisten schweine… Letztendlich kann kein unwissender mensch was dafür das im 1000000 mal von den medien eingeredet wird er braucht ein Handy, Playstation, MP3 Player usw. Eigentlich bracuht man nicht mal ein auto, für die stadt ist sowas völlig unnötig!!

    Veränderungen gab es immer aber heutzutage regiert der Markt ganze welt. vor 100 und mehr Jahren gab es nicht so viele günstige & schnelle Import und Export möglichkeiten

    Alles Basiert auf dieser Grundlage, die Eltern kümmern sich nicth mehr um die Kinder weil ihnen auf einmal eigeredet wird, single dasein ist in, ihr braucht alle ganz viel zeit für euch, bla bla bal.. es gibt tausende gründe, aber wir armen Durchschnittsleute (wenn es sowas gibt) können nichts dafür, es sind alles diese psychopatischen Geldgieriegen Machthungrigen Leute, ganz oben an der Spitze, die es schon immer gab, immer geben wird, aber seit ein paar jahrzehnten auch die möglichkeit haben, uns gut zuzureden…

    Hoffe man versteht mich!

  11. gammler67 on September 16th, 2006 17:02

    Das ist diese Turschuh und Frittengeneration!
    Was verlangst Du?
    Vielleicht können unsere Kinder es besser machen!

  12. silasch on September 16th, 2006 17:03

    Kann mich Ihrer ” Meinung od. Ansicht ” vom Gefühl her nur
    anschließen, bin selber noch ein Kriegskind und habe somit einige
    extrem Ereignisse mit erleben müßen, aber die Geister (unsere
    Gesellschaft allgemein ) die wir riefen werden wir wohl nicht mehr los – Globalisierung usw. usw. schauen wir nach vor und
    versuchen Miteinander das Beste daraus zu machen, ansonsten
    frisst der Ärger uns auf. Servus….

  13. ninni2679 on September 16th, 2006 17:04

    Fangen wir mal bei den Kids an, die Eltern haben keine Zeit oder auch keine Lust mehr ihre Kinder vernünftig mit Respekt zu erziehen. Die meisten Eltern müssen viel und hart arbeiten damit sie gut über die Runden kommen. Auf der anderen Seite versuchen sie ihre Kids für die fehlende Zeit mit teuren Geschenken und Klamotten zu entschädigen für die fehlende Zeit und Liebe. Damit versucht man der Außenwelt zu zeigen das man etwas besseres ist nur weil man mehr Geld für bestimmte Dinge ausgibt. Damit schürt man aber auch dass die”privilegierten” Kids die mehr bekommen meist verachtend auf Kinder mit weniger “reichen” Eltern blicken. Wieso aber ein Teen mit einem Geweih und wie eine Nu… rumlaufen muss verstehe ich nicht. Meine Kinder dürften so nicht raus. Zu den Lehrern die keinen Respekt mehr bekommen muss man aber auch sagen dass viele Lehrer so alt sind und nur noch ihre Rente abwarten. Mein Klassenlehrer war vor 12 Jahren auch schon älter aber alle hatten Respekt. Heute geht die kleine Schwester einer Freundin bei ihm in den Unterricht und er hat keinen Bock mehr und auch nur noch ein Jahr bis zur Pension.

  14. gerd60 on September 16th, 2006 17:04

    Gebe Dir vollkommen Recht. Hätten wir uns damals so ein
    respektloses Verhalten erlaubt, hätte es erstmal eine Tracht
    gegeben. Wenn ich mir diese halbstarken Bengels so anschaue,
    wie sie in ihren Jeans, deren A**** bis zu den Kniekehlen hängt,
    komme ich vor lauter Kopfschütteln nicht mehr zum geradeaus
    gucken. Gebe ja zu, dass ich damals auch ein wenig “rebelliert”
    habe, indem ich monatelang nicht mehr zum Friseur gegangen
    bin, aber spätestens bei der Bundeswehr haben sie mir meine
    Matte ab- und meinen A**** aufgerissen. Und ich habe es
    überlebt.

  15. sbfricke on September 16th, 2006 17:05

    Hallo!

    Schön was Du schreibst. Aber anstelle Deiner subjektiven Sicht der Dinge solltest Du lieber objektiv nach den Ursachen Deiner Meinung suchen.

    Warum gibt es 1-Euro Ramschläden und kaum noch Tante-Emma-Läden?
    Weil keiner mehr in diese kleinen Geschäfte geht udn jeder nur noch billiger einkaufen möchte. Konsequenz: Viele Pleiten und Skandale a la Gammelfleisch!

    Wer ist denn schuld an jungen Handybesitzern und Fersehgeräten in Kinderzimmern?
    Die Kinder, die sich das gar nicht leisten können oder die Eltern, die es ihnen ermöglichen (wenn Du in den 70ern aufgewachsen bist, zählst Du ja auch zur aktuellen Eltern-Generation…)

    Es gibt verhungerte Gören mit Hüfthosen und Arschgeweih??
    Als Du aufgewachsen bist, waren Hüfthosen doch modern, derzeit ist das nur eine Wiederbelegung des alten Trends.
    Gören gibt es nur, wenn Eltern bei der Erziehung versagt haben (siehe Absatz darüber).
    Und mit verhungerten meinst Du sicherlich Magersüchtige und die, die nahe daran sind, welche zu werden.
    Dies hat mehrere Ursachen, liegt zumeist an psychischen Problemen z.B. durch Aussagen der Eltern, Freunde etc., von denen diese abhängig sind, da sie nicht zur Eigenständigkeit erzogen wurden oder sich nicht haben entwickeln dürfen, um eigenständig denken und handeln zu können.
    Einheitslook gab es auch immer mit einem neuen Modetrend – wer hatte in den 70er Jahren keine langen Haare? Wer hatte keine Hüfthosen…??!

    Du solltest mal Deine Aussage relativieren und an die Gegenheiten des Seins anpassen.

    Kann es sein, dass Du eine Tocchter hast, die ist wie Du es beschriebne hast und gerade Ärger hattest oder ..??

  16. Gudrun H on September 16th, 2006 17:09

    also das was Du jetzt beschreibst hat eine alte Frau vor 35 Jahren zu mir gesagt
    schön daß sich die Menschen nie verändern und werden wie Ihre omis

  17. Ttuuu on September 16th, 2006 17:11

    Hallo,erstmal!
    Leider kann ich das nicht so wirklich beurteilen,weil ich nicht in den 70er gelebt habe.
    Meine Jugend fängt erst jetzt an. Aber du erinnerst mich sehr an meiner Mama,denn sie ist auch der Meinung,dass alles teurer ist und die Kinder von heute einfach kein Benehmen haben.
    Ich finde es auch Geschmack- und Respektlos,wenn Kinder ihre eigene Mutter als ,,Sch******” bezeichnen.
    Oder diese Schönheits-Op`s….Akzeptiert euch doch so, wie ihr seid!
    Der Grund dafür ist meiner Meinung nach die Beeinflussung von den Medien und disen ganzen Starrummel. Die heutige Gesellschaft kann es sich halt nicht mehr leisten nach moralischen Regeln zu handeln und zu denken. Was ich total bescheuert finde!!!!
    Auch dieser blöde Modetrend…jeder aber auch wirklich jeder macht diese Entwicklung mit.
    Man sollte lieber seinen eigenen Stil finden und nicht so viel kopieren.

    Lg,sofi

  18. >MeLeK< on September 16th, 2006 17:12

    in 20 jahren sagen das deine kinder ebenfalls über die jugend…
    menschen verändern sich. das ist nunmal so.

    übrigens:

    bin ja doch erstaunt das keine antwort bis jetzt die ursache auf die ausländer/türken/moslems zurückführt bei all dem ausländer-/fremdenfeindlichen äusserungen hier in clever in letzter zeit.

  19. elvira o on September 16th, 2006 17:13

    ich finde du hast vollkommen recht. die jugend von heute kann sich einfach nicht mehr benehmen. es sind zwar nicht alle die so sind aber die meisten haben doch nur blödsinn im kopf.

  20. morgenscheusslichfinder on September 16th, 2006 17:14

    Gut beobachtet,stimmt ,ganz meine Meinung

  21. MiMa on September 16th, 2006 17:14

    Ich sehe es genau wie du! Bin kein 70, sondern schon in dieser Zeit aufgewachsen, in der ein Deutscher den anderen wie blöde dirket und gleichzeitig hinterm Rücken kritisiert und man selbst nur mit perfektem Körper, perfektem Charakter und genügend Geld glücklich sein kann. Das denke ich, ist dar Problem, dieser Perfektionismus überall und dieser krankhafte Stolz… der einen selbst dazu zwingt, andere runterzumachen, bis man irgendwann merkt, dass man selbst zu einem dieser A.rschlöcher geworden ist. Man könnte fast sagen, es ist von Vorteil, nicht den deutschen Ansprüchen zu genügen, sondern zB hässlich oder dumm zu sein, weil man dann nicht so arrogant wird wie viele andere.

    Natürlich kann man das nicht so verallgemeinern, es gibt auch noch ertragbare Deutsche. Auswandern will ich später trotzdem.

    (Aber ich bin der Meinung, es liegt nicht nur an der Jugend… irgendwer hat die ja auch erzogen, und auch viele Erwachsene, ich sehe das vor allem bei einigen Lehrern [sonst komme ich ja nur mit jüngeren in Kontakt, nicht dass ich Lehrer jetzt schlecht machen wöllte], die sich immer für was Besseres halten … kein wunder dass man selbst so wird)

    Und ob das schon immer so war, kann ich dir, da ich ja so jung bin, auch nicht sagen, da ich vorher noch nicht gelebt habe. Auf jeden Fall kot*** mich einige Eigenschaften der Deutschen auch gewaltig an.

  22. Roger Vadim*lol* on September 16th, 2006 17:19

    ach, du hasst mir ja sooooooo aus der Seele gesprochen!!!

    aber das schlimmste ist, es ist überall auf der Welt so…..nicht nur in Deutschland….schon schlimm…gelle…

  23. Ninotschka on September 16th, 2006 17:23

    Ich kenne sehr viel Jugendliche, die nicht so sind, wie du sie beschreibst.
    Ich bin übrigens über fünfzig. Nur zur Information wegen meiner Schulzeit.
    Auch bei Jugendlichen erlebe ich es immer wieder. So wie man in den Wald hinein ruft, so tönt es heraus.

  24. Kazuja on September 16th, 2006 17:25

    so sehe ich die situation auch.
    dolce und gabana gürtel, gestylt, gepierct, tattoowiert.
    aber keine erziehung, keine umgangsformen, keine allgemeinbildung, und keinen job – aber eine handyrechnung von über 100.- euro, und klingeltöne runterladen für 4,99 das stück.

  25. Towanda on September 16th, 2006 17:43

    Eine Änderung der Werte – und damit verbundener Respekt ist ein fortlaufender Prozess und keine neuzeitliche Erscheinung. Es ist auch grundsätzlich nicht pauschal negativ. Ich bin ebenfalls in den 70ern aufgewachsen und ich war mit 16 ein Punk – sehr zum Unbehagen meiner lieben Eltern. Ich mache mir Sorgen, weil das von Dir beschriebene Verhalten unserer Jugendlichen einer Dekadenz entspringt, der durch nichts Einhalt geboten wird. Gesetzte moralische Grenzen und Ansprüche werden ignoriert, weil sie sich durch nichts verteidigen lassen. Leider wird mit den Kindern keine Bedienungsanleitung geboren, und wir haben eine sanfte Verständniskultur entwickelt, die für jegliches Verhalten entschuldigende Gründe findet. Das dadurch nichts besser geworden ist, ist nicht nur Dein Gefühl, wie Du hier an den Antworten siehst. Respekt ist ganz klar eine Antwort auf konsequent gesetzte Grenzen und auf die Einforderung, Konsequenzen des eigenen Handelns allein zu tragen. Um das durchführen zu können, muss man sich ständig um seine Kinder kümmern und sich interessieren – und man muss natürlich ein Vorbild sein…
    Hier hapert es in unserer Gesellschaft ganz gewaltig.
    Wenn schon die Eltern selbst einem Werte-und Respektsverlust unterliegen und sich den gleichen Konsum-Verlockungen wie ihre Kids unterwerfen, geraten sie in einen Konflikt zu ihrer Vorbildsstellung und lassen zu, dass Respekt durch ihre Kinder gar nicht erst entsteht.
    Vieles, was mit echter Mühe und Anstrengungen oder gar Verzicht verbunden ist, wird von Eltern und Kindern gleichermaßen wegignoriert. Wenn also nach beruflichem Feierabend der Papa sich durch alle Fernsehsender zappen muss, anstatt sich den Hausaufgaben seiner Nachkommenschaft zu widmen oder vielleicht einem Spiel verbunden mit lockerer Tageskommunikation – und Mama derweil mit dem Kopfhörer ihres MP3-Players, vor allen Fragen geschützt, ihre Pilates-Übungen macht, muss man sich nicht wundern, das Susi sich aus Langeweile, und ohne irgendeine Lebensanweisung durch ihre Vorbilder, ein Arschgeweih stechen läßt und Karlchen auf den Pornoseiten im Internet surft.

  26. Poersi on September 16th, 2006 17:45

    Ich gebe Dir vollkommen Recht.

    Dann frage ich mich, ob die wirklich einmal in der Lage sind, mir meine Rente zu bezahlen.

  27. Bernhard on September 16th, 2006 19:50

    Die Top frage schlechthin, mit einem Wiederholungs Wert, wo man bei Fernseh Wiederholungen wohl träumen kann.
    Denke mal das dies das Hundertste mal ist, das sich einer per Frage über die Jugend aufregt. Wenn diese Aufregung nicht eigentlich Nonsens wären, sowie auch so manche Antworten, würde man besser zu diesem Thema eine Yahoogroup aufmachen.
    Den im Grunde ist dies doch keine Frage, sondern eine, wenn auch Unqualifizierte Meinungsäußerung.

    Den wo drüber regen wir uns den auf, darüber das die Jugendlichen ihr Leben selbst in die Hand nehmen? Nun dies gab es zu allen Zeiten in der Menschheitsgeschichte.
    Also das sich Erwachsene eben über die Respecktlosigkeit und dem Ungehorsam, als auch über den Musikgeschmack, aber ebenso auch über deren Modeform aufregt.

    Als Walzer auf kam, gab es sogar eine Aufruhr in der Geselschaft. Oder als Pferde und später Pferde mit Kutsche in Mode kamen, gab es wieder welche die sich darüber aufregten.
    Nicht das diese Sachen in Erscheinung traten, sondern weil sie meistens wie selbstverständlich von den Jugendlichen für ihren Freiheitsdrang verwendet wurden.

    Ja und was heute vielfach als Werteverlust gesehen wird, gab es immer schon, nur versuchten die Erwachsenen früher dies mit Gewalt in Form von Prügeln, Einsperren in Keller oder Schrank oder Militärakademy (Zu Land oder Wasser) bei den Jugendlichen das Rückgrat zu brechen.

    Rund herum weshalb wir meinen, das die Jugend soviel Schlimmer wäre als alle Generationen vorher es gewessen sein sollen, liegt doch nur daran, das die Medien dieses Thema Fokussierend und als Haupthema ständig auf die Agenda und
    die Titelseiten setzen.
    Ja und dies eben inzwischen so stark, das wir garnicht mehr
    merken, wie die Medien unsere Meinung und Unsere Einstellung
    gegenüber unseren Mitmenschen beeinflußen und dies in der Regel eher zum Negativen, als wie zum Positiven.
    Den so hart es klingt, wir sind doch Süchtig nach schlechten Nachrichten, als wie nach guten Botschaften.
    Gute Botschaften nehmen wir auch nur dann wahr, wenn die Ursache doch wieder nur eine Schlechte Nachricht war. Wie das man ein entführtes Kind eben gerade noch hat retten können
    und zum Glück auch noch des Entführers Lebend Habhaft geworden ist.
    Wobei letzterer Teil natürlich keine gute Nachricht ist. Den egal, was da zwischen Entführtem und Entführer passiert oder eben auch nicht passiert ist. Würde die Geselschaft den Entführer doch lieber Tot sehen oder ihn wenn er das noch nicht ist
    selbst Lynchen.
    Ja und dies schreien dann weniger die Minderjährigen, sondern
    viel mehr die angeblich nicht so gewalttätigen Erwachsenen.

    Viel mehr sollte man doch über einen Werteverlust mit dem Erwachsenwerden reden. Also das man sich vom Kind zum Erwachsenen eben in ein Abscheuliches Monster verwandelt.
    Was bei einigen nach Außen dringt, was aber auch einige gut tarnen können und nur von Zeit zu Zeit und an entsprechenden Orten dann diesem Monster freien Lauf läßt.
    Schönes Thema für einen Blog. Schaut doch einfach mal dort vorbei ;-) . Besonders jene Blinden Seelen, die meinen Früher war doch alles soviel Besser, als wie das Heute der Fall ist.

  28. arnulf on September 16th, 2006 22:58

    Wenn jemand keinen Respekt hat, dann muß man ihm den wohl noch beibringen. Ich bin die YC-Jammerei allerdings wirklich leid. Vielleicht sollten alle YC Jammerer einen Chor gründen, um im Dreiviertetakt zu jammern!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes